htt

Welt der Pilze

Der Aufbau von Pilzen

Der Aufbau von Pilzen.

Der Aufbau von Pilzen – Laut biologischer Klassifikation sind Pilze weder Pflanzen noch Tiere, sondern bilden ein eigenständiges Reich. Diesem Pilz Reich werden sowohl Einzeller wie die Backhefe Saccharomyces cerevisiae, als auch Vielzeller wie Champignons, Pfifferlinge oder Vitalpilze zugeordnet. Pilze gehören zu den Eukaryonten, d.h. zu den Lebewesen, deren Zellen einen Zellkern aufweisen. Die Zellen der Pilze enthalten zudem Mitochondrien, sowie ein Zellskelett. Pilze besitzen im Gegensatz zu Pflanzen kein Chlorophyll, weshalb sie auch nicht in der Lage sind Photosynthese zu betreiben.

Allgemeiner Aufbau von Pilzen:

Pilze können sich in ihrem Aussehen stark unterscheiden. Betrachtet man jedoch die äußere Struktur von mehrzelligen Pilzen, so lassen sich immer drei Teile erkennen, die allen gemeinsam sind:

  • der oberirdische Fruchtkörper
  • das Myzel (Geflecht)
  • die Hyphen (Pilzfäden)

Der Fruchtkörper:

Der Fruchtkörper ist der oberirdisch, sichtbare Teil eines Pilzes, welcher in Form, Farbe und Aufbau variieren kann. Üblicherweise besteht jeder Fruchtkörper aus Hut und Stil. Wenige Ausnahmen besitzen entweder Hut oder Stil oder leben gar unterirdisch. In der Regel weist ein Pilz Fruchtkörper folgende Bestandteile auf:

  • Hut (Pileus):

Der Großteil der mehrzelligen Pilze besitzt einen Pilzhut, welcher die auf der Unterseite befindlichen Sporen schützt. Die Form des Pilzhutes kann sehr verschieden sein. Unterschieden werden können u.a. kugelige, halbkugelige, zylindrische oder gewölbte Hüte. Die Unterseite eines Pilzhutes kann ebenfalls verschiedenartige Strukturen aufweisen. Hier unterscheidet man zwischen Röhren oder dünnen Lamellen. Beide Strukturen sind Träger von mikroskopisch kleinen Sporen.

Die senkrecht zur Bodenoberfläche angeordneten, zylindrischen Röhren bilden eine leicht vom Hut ablösbare Röhrenschicht, welche kennzeichnend für die sog. Röhrenpilze, wie z.B. Steinpilze oder Maronen, ist. Die Röhrenmündungen werden als Poren bezeichnet, welche zum Teil sehr auffällig gefärbt sind. Gelegentlich sind die Poren so eng miteinander verbunden, dass sie mit bloßem Auge nicht erkennbar sind.

Lamellen werden auch als Blätter bezeichnet. Sie sind auf der Hutunterseite wie Fahrradspeichen angeordnet und können unterschiedliche Formen aufweisen (z.B. verzweigt, gegabelt). Lamellen geben den sog. Lamellen- oder Blätterpilzen ihren Namen. Zu den berühmtesten Vertretern gehört hier der Champignon.

  • Stiel:

Der Stiel eines Pilzes setzt meist mittig an der Hutunterseite an und weist häufig unterschiedliche äußerliche Merkmale auf. So kann dieser u.a. aufgeblasen, bauchig, schuppig, gefurcht oder glatt sein.

  • Verbindung von Hut und Stiel:

Die Verbindung von Hut und Stiel kann homogen oder heterogen sein. Bei einer homogenen Verbindung sind Hut und Stiel fest miteinander verbunden. Eine heterogene Verbindung bedeutet, dass eine Zwischenschicht Hut und Stiel verbindet. Dies hat zur Folge, dass sich der Hut sehr leicht vom Stiel ablösen lässt. Bei den meisten Pilzen ist die Verbindung homogen.

  • Sporen:

Pilze vermehren sich durch Sporen, welche sich im Fruchtkörper bilden. Sie haben eine ähnliche Funktion wie die Samen der Pflanzen. Die Farbe der Sporen kann sehr vielgestaltig sein und ist ein wichtiges Bestimmungsmerkmal der Pilze. Nach Erreichen ihres Reifestadiums lösen sich die Sporen durch Luftbewegungen von der Unterseite des Pilzhutes. Die auf diese Weise verbreiteten Sporen können auf einem geeigneten Nährboden neue Pilze hervorbringen.

Hyphen:

Hyphen sind fadenförmige Strukturen der Pilze, welche sich geflechtartig unterirdisch durch den gesamten Nährboden ziehen. Sie besitzen die Aufgabe, Nährstoff aus dem Boden aufzunehmen und zu verteilen.

Myzel:

Das gesamte Geflecht aus Hyphen wird als Myzel bezeichnet. Das Wort „Myzel“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „unter der Erde wachsendes“. Das Myzel stellt den eigentlichen Pilzkörper dar. Fälschlicherweise wird meistens der oberirdisch sichtbare Fruchtkörper als  Pilzkörper angesehen.

Weitere interessante Informationen über Speise- und Vitalpilze erhalten Sie unter www.vitalpilze-naturheilkraft.de

Der Aufbau von Pilzen Reviewed by on .

Der Aufbau von Pilzen – Laut biologischer Klassifikation sind Pilze weder Pflanzen noch Tiere, sondern bilden ein eigenständiges Reich. Diesem Pilz Reich werden sowohl Einzeller wie die Backhefe Saccharomyces cerevisiae, als auch Vielzeller wie Champignons, Pfifferlinge oder Vitalpilze zugeordnet. Pilze gehören zu den Eukaryonten, d.h. zu den Lebewesen, deren Zellen einen Zellkern aufweisen. Die Zellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen