In welchem Monat sammelt man welche Pilzsorten?

Steinpilz_skal_20130925_141629_top

 

Das Pilze sammeln hat im Herbst Hochkonjunktur. Zu dieser Jahreszeit sieht man Menschen mit Körben in die Wälder strömen, um die schmackhaften und gesunden Nahrungsmittel, das „Fleisch des Waldes“, zu sammeln. Allerdings kann man Speisepilze beinahe in jedem Monat des Jahres ernten. Nicht immer bieten diese frühen Pilze den gewohnten Geschmack.

 

Pilze sammeln im Frühjahr

Die Pilzsaison beginnt, je nach Witterung, bereits im März.
  • März – Märzschneckling
  • April – Märzschneckling, Fichtenzapfenrübling, Milder Kiefernzapfling
  • Mai – Fichtenzapfenrübling, Milder Kiefernzapfling, Sommersteinpilz, Schopftintling, Stockschwämmchen

Die Zubereitung dieser frühen Pilze sollte sehr sorgfältig erfolgen; besonders der Rohverzehr ist in keinem Fall zu empfehlen. Falls Sie auf Pilze nicht verzichten wollen, greifen Sie zu getrockneten Pilzen.

Die Sommerpilze

Schopftintling20130921_070545_top
Schopftintling
Zu dieser Jahreszeit landen bereits viele bekannte Sorten im Pilzkörbchen.
  • Juni bis August – Steinpilz, Pfifferling, Sommersteinpilz, Bovist, Wiesenchampignon, Waldchampignon, Anischampignon, Schopftintling, Stockschwämmchen
  • Auch bei diesen Pilzarten gilt: Vorsicht und Sorgsamkeit bei der Zubereitung und beim Verzehr.

 

 

 

Die Pilzsaison beginnt für viele im Herbst

Tatsächlich ist der Vorbote des Winters die eigentliche Pilzsammelzeit. Von September bis Oktober kann man die meisten Sorten ernten.
  • September – Steinpilz, Pfifferling, Sommersteinpilz, Bovist, Wiesenchampignon, Waldchampignon, Anischampignon, Marone, Herbsttrompete, Birkenpilz, Schopftintling, Stockschwämmchen, rauchblättriger Schwefelkopf, Hallimasch
  • Oktober – Steinpilz, violetter Rötelrittling, Bovist, Wiesenchampignon, Waldchampignon, Anischampignon, Marone, Herbsttrompete, Birkenpilz, Schopftintling, Stockschwämmchen, rauchblättriger Schwefelkopf, Hallimasch

Pilzgenuss auch im Winter

Kaum zu glauben, aber auch kurz vor bzw. im Winter kann man Speisepilze im Wald finden – vorausgesetzt, es hat noch kein zu starker Schneefall eingesetzt.
  • November – violetter Rötelrittling, Marone, Herbsttrompete, Schopftintling, rauchblättriger Schwefelkopf, Stockschwämmchen
  • Dezember – rauchblättriger Schwefelkopf

 

KrauseGlucke20130925_114059_top
Krause Glucke oder auch Fette Henne

Das ganze Jahr über frische Pilze

Natürlich gilt zu jeder Jahreszeit: Verzehren Sie nur die Pilze, die sie genau bestimmen können. Zusätzlich ist die sorgsame Zubereitung von Gerichten mit sehr „frühen“ Pilzen zu beachten. Dennoch ist der frische Pilzgenuss mit Ausnahme der Monate Januar und Februar praktisch das ganze Jahr über gegeben.

Author