Getrocknete Spitzmorcheln in Weißwein eingelegt

Ein guter Kunde schickte uns dieses Rezept, das wir Ihnen gerne zum Ausprobieren empfehlen. Die getrockneten Spitzmorcheln hatte er vorbereitetend in histaminarmen Weißwein eingelegt. Dadurch haben diese feinen Pilze noch eine  besondere Note bekommen.

Spitzmorcheln in Weißwein geköchelt
Foto: Martin Vitt

 

Hier das Rezept:

Zutaten:
250 g Basmati-Reis
30 g getrocknete Spitzmorcheln, klein geschnitten
¼ l Histamin armer Weißwein
1 kleine Pastinake
300 g Broccoli oder 250 g Erbsen fein
2 EL Sesamöl
100 ml Soja-Sahne
3 EL Kartoffelmehl
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
3 Messerspitzen Kurkuma
1 Messerspitze Paprikapulver rot
Salz

Zubereitung:

Zuerst die Pilze kurz abspülen. In Weißwein langsam erhitzen (nicht kochen!). Anschließend ca. 45 min quellen lassen. Dann den Basmati-Reis mit der 2,5 fachen Menge Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen und 45 min im geschlossenen Topf köcheln lassen. Anschließend Sesamöl im Soßentopf erhitzen und die klein geschnittene Pastinake hinzugeben und anschwitzen. Parallel den Broccoli kochen. Die Spitzmorcheln abtropfen lassen und im Soßentopf für 3 min mit andünsten. Soja-Sahne hinzugeben und kurz köcheln lassen. Mit Pfeffer, Kurkuma, Paprikapulver und Salz abschmecken. Zum Andicken das Kartoffelmehl in etwas kaltem Wasser auflösen und unter Rühren langsam hinzugeben. Aufkochen lassen. Reis und Broccoli oder feine Erbsen dazu reichen.

Die getrockneten Spitzmorcheln quellen. Foto: Martin Vitt
Die getrockneten Spitzmorcheln quellen. Foto: Martin Vitt

 

 

 

Dazu sagt Martin Vitt, Autor des Buches “Gold als Medizin”:

Weinglas mit Goldkugel. Foto: Martin Vitt
Weinglas mit Goldkugel. Foto: Martin Vitt

Eigentlich kann man bei diesem Gericht schon von einer „Gold-Pilz-Kur“ sprechen, wenn der Weißwein aus einem speziellen Glas getrunken wird, in dem sich eine Goldkugel am Boden befindet, gefüllt mit 0,5 g Rheingold.

 

Author