Vitalpilze Blog

Der Agaricus bisporus ist Speise- und Vitalpilz zugleich

Bereits etwa zur Mitte des 17. Jahrhunderts entdeckte man die kulinarischen Vorzüge des Champignons. Von Frankreich aus eroberte der zunächst als Speisepilz bekannte Champignon die ganze Welt. Aufgrund seiner unkomplizierten Zucht galt er lange Zeit als die Mahlzeit des einfachen Mannes. Zu dieser Periode beschränkte sich die Ernte des natürlich aufwachsenden Pilzes auf die Sommermonate. Doch schon bald entdeckte man, dass der Champignon überhaupt kein Licht benötigt – schnell wurde er in alten Kellern und in Gewölben angebaut – dort findet der Champignon das ganze Jahr über die optimale Temperatur und Feuchtigkeit.

Der Champignon ist bei Veganern, Vegetariern und Rohkost-Liebhabern sehr beliebt

Der Champignon ist nicht ohne Grund ein beliebter Speisepilz. Er hat ernährungspsychologisch eine Menge zu bieten. Allein an Mineralstoffen findet man in diesem Speise- und Vitalpilz Magnesium, Phosphor, Kalium, Calcium und Natrium. Der Anteil an Protein liegt bei etwa 40 %. Auch an Spurenelementen ist der Champignon reich: Vitamin A, Folsäure, Vitamin B, Beta-Carotin, Vitamine C, D, E sowie K. Weitaus interessanter ist die konjungierte Linolsäure im Champignon. Man verspricht sich von den essentiellen Fettsäuren eine positive Wirkung bei vielen gesundheitlichen Schwierigkeiten. So zum Beispiel als Prävention gegen Diabetes II und Arteriosklerose.

Der Champignon als Vital- und Heilpilz

Diese wertvollen Inhaltsstoffe verdeutlichen bereits, dass der Champignon nicht nur ein köstlicher Speisepilz ist, sondern immer häufiger als Vitalpilz eingesetzt wird. Aufgrund der Ergebnisse von Tierversuchen wird angenommen, dass der Champignon eine krebshemmende Wirkung hervorruft. Diese Wirkung könnte sich auch aus den antigenbindenden Lektinen ergeben, die sich im Champignon finden. Die Proteine binden sich dabei an solche Moleküle, die Krebszellen enthalten. Sie werden von den Molekülen aufgenommen und sollen auf diese Weise krebshemmend wirken. Dem Egerling, wie der Champignon auch genannt wird, werden aber noch weitere nützliche Eigenschaften zugesprochen. So soll er sich schützend für Nieren und Leber erweisen. Auch für den gesamten Magen-Darm-Trakt hat der Champignon etwas zu bieten. Er kann für ein besseres Milieu und damit eine optimale Darmflora sorgen. Kurzum, der Champignon ist nicht nur ein wertvoller Speisepilz – er bietet uns mit seinen Inhaltsstoffen ein gesunderes Leben.

Avatar
Autor

Mit Pilzen groß geworden, war mir nicht immer klar, dass mich mein Weg mal in den Familienbetrieb führt - nicht erzwungen und ein wenig unvorbereitet wagte ich dann jedoch den Schritt in den elterlichen Betrieb. Eine Entscheidung, die ich nicht bereue!