Vitalpilze Blog

Der Vitalpilz und eine Erfolgsgeschichte

Kundin R. aus Itzehoe rief  neulich begeistert an. Seit sie den cordyceps sinensis als Extrakt Kapseln nimmt, geht es ihr wieder besser. Sie nimmt 3 Kapseln pro Tag mit viel Flüssigkeit und zu den Mahlzeiten ein. Und jetzt dieser Erfolg! Solche Anrufe von zufriedenen Kunden freuen uns sehr.

Mykotherapeutin weiss Rat

Cordyceps sinensis als Pulver und als Extrakt-Kapseln
Cordyceps sinensis

Im Oktober hatte sie sich entschlossen, sich Hilfe in der Naturheilkunde zu suchen. Nach vielen Schicksalschlägen, die sie schon so lange bewältigen mußte, hatte sie einfach keine Kraft mehr und wußte sich nicht mehr zu helfen. Ihre Heilpraktikerin, eine erfahrende Mykotherapeutin, empfahl ihr, es mal mit dem Cordyceps sinensis zu probieren.

Das “Gold” aus China

Das ist der bekannte Raupenpilz, der normalerweise in den Hochlagen des Tibet wächst. Er befällt eine bestimmte Raupenart in der Erde, vernichtet sie und wächst aus ihr heraus. Die Hochlandbevölkerung sammelt in ca. 5.000 Metern Höhe die seltenen Fruchtkörper mühsam aus dem Boden. In China wird der echte Cordyceps teuer gehandelt, weil er durch das fast schon professionelle Absammeln rar geworden ist.

Leistung und Stärkung

Der Cordyceps von Pilze Wohlrab wird aus dem Pilz-Myzel gewonnen, da es nicht möglich ist, die Originalbedingungen im Labor nachzustellen. Die Inhaltsstoffe, die die fantastische Wirkung des Pilzes ausmachen, sind die gleichen und ebenso verfügbar wie in der freien Natur. Es ist ja bekannt, dass chinesische Sportler den Cordyceps zur Leistungssteigerung bzw. zur Erholung nach dem Training nehmen. In der Volksheilkunde wurde dieser Pilz schon immer nach schweren Krankheiten, bei Kraftlosigkeit und zur Stärkung der Vitalität verabreicht.

Leben Sie vital!

IMG_3379ausschn
Der Cordyceps sinsenis

 

Avatar
Autor

Mit Pilzen groß geworden, war mir nicht immer klar, dass mich mein Weg mal in den Familienbetrieb führt - nicht erzwungen und ein wenig unvorbereitet wagte ich dann jedoch den Schritt in den elterlichen Betrieb. Eine Entscheidung, die ich nicht bereue!