Frühling

Der Frühling kommt…

Der Himmel wird blauer, die Sonne wärmer und die Natur bunter. Die ersten Blümchen sprießen wieder am Wegesrand und die Laubbäume werden ganz langsam wieder grüner. Die Tage werden wieder länger, die dicken Winterjacken und Schals werden auf den Dachboden verbannt und gegen dünnere Tücher und Frühlingsmäntel ausgetauscht. Die ersten Sonnenstrahlen sind so wohltuend und wärmend, dass wir am liebsten den ganzen Tag draußen verbringen würden um die Sonne zu genießen. Der Frühling ist da!

…und mit ihm die Lust auf Sport

Draußen sieht man wieder die ersten Jogger, Yogastunden werden nicht mehr im heimischen Wohnzimmer, sondern im Stadtpark abgehalten und ganze Familien schwingen sich aufs Fahrrad. Jeder bewegt sich wieder mehr, denn genau das tut gut nach dem Winter! Wir wollen alle „Fit in den Frühling“.

Von Muskelkraft und Motivation

Doch wenn die Temperaturen noch wärmer werden und der Sommer naht sind statt Yogastunden wieder vermehrt Grillabende in Parks zu beobachten und die vielen Sportler werden deutlich weniger. Die Motivation verlässt uns und die Muskeln scheinen schneller wieder zu ermüden. Wo lockere fünf Kilometer Runden im Frühjahr kein Problem waren, fragen wir uns bei heißeren Temperaturen schon nach drei Kilometern, wann die Strecke endlich endet. Die Beine werden schwerer und die Füße wollen kaum mehr den Boden verlassen.

Wie uns Vitamin D helfen kann

Ein Sommertief? Das muss nicht sein! Wir können uns selbst nämlich ein klein wenig unter die Arme greifen und unseren Körper ganz einfach unterstützen: Vitamin D trägt nachweislich zu einer normalen Muskelfunktion bei. (1) Was ältere Menschen bewiesenermaßen vor einer erhöhten Sturzgefahr schützt, kann uns vielleicht auch helfen, beim Sport nicht vorzeitig die Kraft zu verlieren. Vitamin D steht als Sonnenvitamin laut neueren Studien zusätzlich in Verdacht die Stimmung zu erhellen (2) und könnte so dazu beitragen, dass uns nach unserem guten Start in den Frühling über den Sommer weder Motivation noch Kraft verlassen. Also: nicht nur fit in den Frühling, sondern fit durch alle Jahreszeiten!

Quellen:

(1) Verordnung (EU) Nr. 432/2012 der Kommission vom 16.Mai 2012 zur Festlegung einer Liste zulässiger anderer gesundheitsbezogener Angaben über Lebensmittel als Angaben über die Reduzierung eines Krankheitsrisikos sowie die Entwicklung und die Gesundheit von Kindern (Amtsblatt der Europäischen Union L136/1) [online] EUR-Lex – 32012R0432 – EN – EUR-Lex (europa.eu) 01.03.2021

(2) Gröber, Uwe (2018): Mikronährstoffberatung Ein Arbeitsbuch; Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft

 

Mein Studium im Ernährungsmanagement und der Diätetik geht genau in die Richtung, die ich auch privat verfolge: "Lieber vorsorgen und dem Körper die Chance geben, gesund zu bleiben, als hinterher zu heilen." Die Mikronährstofftherapie ist das, was mich schon in der Uni sehr fasziniert und auch beruflich darf ich in diesem Bereich in die spezielle Welt der Vitalpilze eintauchen.