Frühling

BIO bei Pilze Wohlrab

Angefangen hat bei uns alles vor 36 Jahren mit der Zucht von Austernpilzen. Die Entwicklung hin zum Bio-zertifizierten Betrieb führt uns nun zur jährlichen Prüfung unserer Zertifizierung durch die in Deutschland führende staatlich anerkannte Kontrollstelle AbCert (DE-Öko-006). Die dort ausgestellte Bescheinigung stellt die strikte Einhaltung sämtlicher Vorschriften der EG-ÖKO-Verordnung über den gesamten Herstellungsprozess sicher.

Unsere Produkte tragen das EU-BIO-Siegel. Das ist das EU-Güte- und Prüfsiegel, mit dem Erzeugnisse aus dem ökologischen Landbau gekennzeichnet sind. Die Einhaltung der Kriterien durch die Erzeuger werden durch eine Dokumentationspflicht, d. h. die Offenlegung sämtlicher Unterlagen, sowie regelmäßige Entnahmen und Rückstandsuntersuchungen von Warenproben sichergestellt. Überwacht wird die Einhaltung der Bestimmungen durch die jeweils zuständige Öko-Kontrollstelle.

Auch der Teil unserer Produkte, der außerhalb der EU erzeugt wird, muss durch entsprechend qualifizierte Kontrollstellen kontrolliert sein. Importierte BIO-Produkte dürfen nur dann als BIO-Ware vermarktet werden, wenn sie nach Standards produziert und kontrolliert wurden, die denen der EU gleichwertig sind.

Vorteile von Bio-Lebensmitteln gegenüber konventionellen Produkten

Die Vorteile von Bioprodukten gegenüber konventionell hergestellter Ware liegen für uns auf der Hand: als Bio zertifizierter Betrieb haben wir eine Nachweispflicht von allen verwendeten Rohstoffen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass wir ganz genau wissen, wo  jeder einzelne Rohstoff für unsere Produkte herkommt und unter welchen Bedingungen er hergestellt wurde. Wusstest du, dass das Nährmedium von einigen Pilzen unter anderem Hühnermist enthält? Dieser darf bei einer Bio-Zertifizierung dann auch ausschließlich von Bio-Hühnern stammen.

Welche Vorteile haben Bio-Lebensmittel für den Körper?

Es gibt zahlreiche Vorteile von BIO Lebensmitteln für den eigenen Körper und die Gesundheit. Nicht nur, dass einige synthetische, schädliche Pflanzenschutzmittel nicht eingesetzt werden dürfen, sondern auch dass Nutztiere natürlicher gehalten und somit frei von präventiven Medikamenten leben, was beides weniger Rückstände in unseren Lebensmitteln zur Folge hat. Auch ist nicht zu verachten, dass die Art, die Zusammensetzung und der Anteil der Nährstoffe eines BIO Lebensmittels sich sehr von einem konventionellen Lebensmittel unterscheiden kann. Wusstest du zum Beispiel, dass Bio Milch ein vielfaches mehr an den wertvollen Omega 3 Fettsäuren enthält, als Milch von Kühen in konventioneller Haltung? Doch was bedeutet das alles hinsichtlich unseres Kernthemas, den Pilzen? Bezogen auf die Pilzzucht- und Sammlung hat das Bio-Siegel strengere Kriterien für die Wahl der Sammelgebiete bei Wildsammlung (Stichwort Strahlung!), sowie eine kritische Betrachtung hinsichtlich biologischer Herstellung aller Nährmedien zur Folge. Unsere Pilze wachsen also wahlweise auf einem Bio-Nährmedium oder kommen aus einem eigens für Bio-Pilze zertifizierten Wildsammlungsgebiet.

Öko-Landbau und Umwelt – welche Vorteile ergeben sich?

Wir von Pilze Wohlrab stehen für eine enkelfreundliche Zukunft. Auch die Generationen nach uns, sowie deren Kinder und Enkelkinder, sollen diese Erde in genau der Pracht vorfinden und genießen können, wie wir es täglich tun. In unserem firmeneigenen Garten summen im Sommer die Hummeln, über den Hof laufen Hühner, die Kirschen essen wir direkt vom Baum und unser Blick schweift in der Mittagspause über eine sanfte Hügellandschaft bestehend aus Feldern, Wäldern und Wiesen. Wir finden das ist erhaltenswert, unsere Umwelt liegt uns am Herzen. Die Unterstützung des Weges zum gesunden Klima ist dabei unabdinglich für uns. Nachweislich sind die direkten Emissionen für den Bio-Anbau von Lebensmitteln weitaus geringer verglichen mit konventioneller Landwirtschaft. Bio-Lebensmittel sparen somit neben Medikamenten, schädlichen Pflanzenschutzmitteln und extremem Tierleid vor allem eines: CO2.

Die Gesellschaft profitiert weltweit vom Bio-Lebensmittel-Anbau

Doch nicht nur unseren eigenen Familien wünschen wir das Beste. Konventionelle Landwirtschaft schürt nicht zuletzt den Hunger in Entwicklungsländern. Durch patentiertes Saatgut und den Einsatz von teuren (und gesundheitsschädlichen) Düngemitteln haben Bauern hohe Kosten zu tragen. Studien ergaben, dass die Umstellung auf ökologische Landwirtschaft eine Einkommenssteigerung der Bauern zur Folge hat. In China, Indien und Lateinamerika wurde dadurch, Studien zu Folge, ein höherer Lebensstandard durch die biologische Erzeugung von Lebensmitteln erzielt. Eine auf den Philippinen durchgeführte Studie ergab bei 88% der Landwirte die ihren Betrieb auf Bio umstellten Jahre später eine deutlich höhere Eigenkapitalbildung im Vergleich zu den Bauern, die nicht umgestellt hatten.

Dass wir alleine die Welt nicht retten, ist uns natürlich klar. Aber wir möchten mit unserem Bio-Betrieb unseren Teil dazu beitragen. Für unsere Gesundheit, unsere Umwelt, unsere Enkel und unsere Mitmenschen auf der ganzen Welt.

Quellen:

Kann Bio die Welt ernähren? | Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (boelw.de)

Neue Studie: Bio kann die Welt ernähren, aber weniger Fleischkonsum nötig (weltagrarbericht.de)

 

Mein Studium im Ernährungsmanagement und der Diätetik geht genau in die Richtung, die ich auch privat verfolge: "Lieber vorsorgen und dem Körper die Chance geben, gesund zu bleiben, als hinterher zu heilen." Die Mikronährstofftherapie ist das, was mich schon in der Uni sehr fasziniert und auch beruflich darf ich in diesem Bereich in die spezielle Welt der Vitalpilze eintauchen.