Frühling

Besondere Ernährung in der Schwangerschaft

Nicht nur Essiggurken in Kombination mit Erdbeereis, Senf und Schlagsahne gelten in der Schwangerschaft als „normal“. Auch die Nahrungsergänzung mit bestimmten Mikronährstoffen in dieser ganz besonderen Zeit ist allgemein bekannt. So soll schon vor der Schwangerschaft bei bestehendem Kinderwunsch Folsäure eingenommen werden: Stichwort Neuralrohrdefekt. Auch Iod und Eisen zählen zu den Nährstoffen, die während der Schwangerschaft engmaschig von Gynäkolog:innen überwacht werden und gegebenenfalls bei bestehendem Mangel ergänzt werden sollten. Daneben gibt es weitere Nährstoffe, deren Einnahme sinnvoll sein kann. Dazu zählt Vitamin D, dessen Mangel das Risiko für Präeklampsie und Schwangerschaftsdiabetes erhöhen kann. Ein natürliches, veganes Vitamin D auf Champignonbasis finden Sie in unserem Shop: Vitamin D2 + C aus Champignon – bio & vegan (vitalpilze-naturheilkraft.de) Auch der Ernährungsstatus von Omega 3 (DHA), welches wichtig für die Gehirnentwicklung ist, sollte während der Schwangerschaft im Blick behalten werden, um möglichen Mängeln keine Chance zu geben und einen optimalen Verlauf der Schwangerschaft positiv zu unterstützen. (1)

Vitalpilze in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit! Man möchte alles richtig machen um dem eigenen kleinen Wunder im Bauch einen möglichst guten Start ins Leben zu ermöglichen. Spätestens jetzt kommen alle Familien mit der Nahrungsergänzung in Berührung. Aber auch ganz unabhängig von der Schwangerschaft nehmen viele Frauen bereits Nahrungsergänzungsmittel ein, darunter fallen immer öfter auch die Vitalpilze.

Der Hauptwirkstoff der Vitalpilze ist das beta-Glucan, welches laut wissenschaftlichen Erkenntnissen eine immunmodulierende Wirkung hat. Das bedeutet es kann das Immunsystem positiv beeinflussen. Dieser Effekt wird von Vitalpilzexpert:innen zum Infektionsschutz genutzt, aber auch für einen guten Allgemeinzustand. (2) Beides Dinge, die auch in der Schwangerschaft sinnvoll erscheinen. In diesen neun Monaten, in denen neues Leben wächst, hat der Körper der werdenden Mutter ganz besondere Ansprüche an die Versorgung mit Nährstoffen. Vieles lässt sich über eine ausgewogene Ernährung regulieren, anderes über vom Frauenarzt verschriebene Supplemente. Haben Vitalpilze auch in der Schwangerschaft einen berechtigten Platz auf der Liste der Nahrungsergänzungsmittel?

Vitalpilz oder Speisepilz – oder beides?

Nun, dazu differenzieren wir zunächst zwischen Vitalpilzen als Nahrungsergänzungsmittel und solche, die Speisepilze mit Vitalpilzfunktion sind und dadurch als beides gelten. Hierzu zählen der Agaricus blzei (Mandelpilz), der Champignon, der Maitake, auch bekannt als Klapperschwamm, sowie der Shiitake oder auch der Tremella (Silberohr). All diese Pilze finden sie sowohl unter den Vital- als auch unter den getrockneten Speisepilzen bei uns im Shop: Trockenpilze im Shop Vitalpilze-Naturheilkraft Auf diese Pilze zu verzichten ist nicht nötig. Im Gegenteil, sie sind ganz übliche Lebensmittel, haben einen hohen Gesundheitswert und es gibt somit auch während der Schwangerschaft keinen Inhaltsstoff der zu Bedenken anregen könnte. Leckeren Pilzgerichten steht also weiterhin nichts im Wege, auch wenn es sich bei den enthaltenen Pilzen nicht „nur“ um Speise- sondern eben auch zeitgleich um Vitalpilze handelt. Reine Vitalpilze hingegen sind keine herkömmlichen Lebensmittel, sondern zählen zu den Nahrungsergänzungsmitteln. Auch wenn diese seit Jahrhunderten in der TCM berühmt sind und dort mit Erfolg in jeder erdenklichen Lebenslage eingesetzt werden, ist Ihre Schwangerschaft eine einzigartige Zeit, die unserer Meinung nach individuell betreut werden sollte. Das bedeutet nicht, dass das Vertrauen in die Kraft der Pilze unbegründet ist – es soll Sie lediglich darin bestärken den Rat eines Experten einzuholen: für eine bestmögliche Auswahl und Dosierung und eine individuelle Zusammenstellung der besten Vitalpilze für ihren ganz persönlichen Stoffwechsel. Dazu gibt es eigens ausgebildete Mykotherapeut:innen an die Sie sich wenden können. Denn so viele verschiedene Vitalpilze es gibt, so vielfältig ist auch deren Wirkung. Ihre persönliche Beratung hilft Ihnen dabei ein für Sie und Ihren Körper geeignetes Präparat für ihre ganz individuellen Lebensumstände und Ihren daraus resultierenden Bedarf zu ermitteln. So können Sie die Vitalpilze gezielt für Ihren Nutzen einsetzen und sind ganz sicher, dass Sie genau das Richtige tun. Für sich und ihr Baby!

Quellen

Mein Studium im Ernährungsmanagement und der Diätetik geht genau in die Richtung, die ich auch privat verfolge: "Lieber vorsorgen und dem Körper die Chance geben, gesund zu bleiben, als hinterher zu heilen." Die Mikronährstofftherapie ist das, was mich schon in der Uni sehr fasziniert und auch beruflich darf ich in diesem Bereich in die spezielle Welt der Vitalpilze eintauchen.